Aktuelles

  1. Aktuelles zum Thema Afrikanische Schweinepest

    Am 13. September 2018 wurde bei Étalle in Belgien nahe der luxemburgischen Grenze das Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) bei Wildschweinen festgestellt. In Luxemburg konnte das ASP-Virus bisher noch nicht nachgewiesen werden. Das Virus äußert sich bei Wild- und Hausschweinen, stellt jedoch kein Risiko für den Menschen dar, auch nicht nach dem Verzehr von kontaminiertem Schweinefleisch.

  2. Zusammen gegen Lebensmittelverschwendung

    Weltweit werden 1/3 aller hergestellten Lebensmittel weggeworfen. Gleichzeitig leiden jedoch auch 1 Milliarde Menschen auf der Welt immer noch an Hunger. Eine Tatsache die wir so nicht hinnehmen können!

  3. Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 4072

    Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 4072 des Abgeordneten Claude Haagen bezüglich etwaigen Auswirkungen der afrikanischen Schweinepest (ASP) auf die Ausübung der Jagd. Im Anhang die Frage des/der Abgeordneten mit der dazugehörigen Antwort des/der zuständigen Minister.

  4. Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 4040

    Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 4040 der Abgeordneten Martine Hansen bezüglich der Afriknischen Schweinepest (ASP). Im Anhang die Frage des/der Abgeordneten mit der dazugehörigen Antwort des/der zuständigen Minister.

  5. Die Abobox „Fleesch vun der Atert“ ist das neueste Projekt der „Kooperativ vun der Atert“. Diese regionalen Aboboxen enthalten Rind-, Schweine- oder Hühnerfleisch und können von den Konsumenten bei den aktuell fünf Landwirten - 4 biologisch wirtschaftende Betriebe sowie ein Betrieb der Marque Nationale - bestellt werden. Sie werden jeweils vier Mal pro Jahr ausgeliefert.

  6. Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 4041

    Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 4041 der Abgeordneten Gusty Graas und Edy Mertens bezüglich der Afriknischen Schweinepest (ASP). Im Anhang die Frage des/der Abgeordneten mit der dazugehörigen Antwort des/der zuständigen Minister.

  7. Le ministre de l’Agriculture, de la Viticulture et de la Protection des consommateurs Fernand Etgen a participé ce mardi à la réunion informelle des ministres de l’Agriculture à Schloss Hof en Autriche.

  8. Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 3952

    Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 3952 der Abgeordneten Martine Hansen und Marco Schank bezüglich der Wasserschutzzonen im Stauseegebiet. Im Anhang die Frage des/der Abgeordneten mit der dazugehörigen Antwort des/der zuständigen Minister.

  9. En date du 19 septembre, la ministre de la Santé, Lydia Mutsch et le ministre de l’Agriculture, de la Viticulture et de la Protection des consommateurs, Fernand Etgen ont inauguré le 8ème colloque « La sécurité dans mon assiette ». Cet évènement est organisé annuellement

  10. Après la détection de la peste porcine africaine en Belgique (province de Luxembourg) des dispositions supplémentaires sont mises en place au Luxembourg

    Suite à la détection du virus de la peste porcine africaine (PPA) sur 5 sangliers en Belgique, près de nos frontières, la Task Force nationale, présidée par le ministre de l’Agriculture de la Viticulture et de la Protections de consommateurs, Fernand Etgen, s’est réunie à nouveau cet après-midi au Ministère de l’Agriculture.

  11. Gute Stimmung in den Weinbergen

    Auf Einladung der Domaines Vinsmoselle, Privatwinzer und Weinhändler besuchte Weinbauminister Fernand Etgen die Traubenlese an der Mosel.

  12. Suite à la détection du virus de la peste porcine africaine (PPA) sur des sangliers en Belgique plus précisément dans la commune d’Etalle en province du Luxembourg, la contamination de notre population de sangliers voire du cheptel porcin national ne peut être exclue.

  13. Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 3965

    Parlamentarische Anfrage / Question parlementaire 3695 der Abgeordneten Max Hahn und Claude Lamberty bezüglich vermisster Haustiere. Im Anhang die Frage des/der Abeordneten mit der dazugehörigen Antwort des/der zuständigen Minister.

  14. Dossier zum Thema lokale und saisonale Lebensmittelherstellung

    Die Nachfrage nach lokal und saisonal produzierten Lebensmitteln steigt in Luxemburg stetig an. Als kleines Land hat Luxemburg den Vorteil, dass die nationale Produktion sehr überschaubar ist. Dies schafft Transparenz und Vertrauen bei der Produktion lokaler Lebensmittel.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. Nächste Seite