LUGA 2023 „Luxembourg Urban Garden“

Die erste große nationale Gartenschau in Luxemburg!

Zwischen Mai und Oktober 2023 findet in Luxembourg erstmals eine große nationale Gartenschau, die LUGA 2023 „Luxembourg Urban Garden“ statt. Die Stadt Luxemburg wird sich in einem noch nie dagewesenen, neuen, grünen Gewand präsentieren, und bis zu 500.000 Besucher werden erwartet. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

 

 

Am Samstag, den 16.11.2019 haben Romain Schneider, Minister für Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung, und Serge Wilmes, erster Schöffe der Stadt Luxemburg die visuelle Identität, das Konzept, die Chancen und den organisatorischen Rahmen der Gartenschau LUGA 2023 in Luxemburg vorgestellt. Über hundert Interessierte und potentielle Projektpartner hatten hier an den ersten partizipativen Ideenworkshops teilgenommen, darunter Vertreter aus Vereinigungen, lokalen Interessenverbänden, Berufsverbänden aus dem Agrar- und Umweltbereich sowie Akteure aus der Tourismusbranche, kulturelle Einrichtungen und staatliche Stellen. Alle Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, eigene Ideen und Wünsche einzubringen, um das Konzept der LUGA 2023 mit konkreten Vorschlägen zu bereichern.

Romain Schneider wies darauf hin, „dass die LUGA 2023 weit mehr sein wird als eine Gartenschau, bei der lediglich die Gartengestaltung unter ästhetischen Gesichtspunkten im Vordergrund steht. Vielmehr ist die LUGA ein wunderbarer Schauplatz, um bis zu 500 000 potenziellen Besucherinnen und Besuchern das gartenkulturelle Erbe sowie das vorhandene Know-how in den Bereichen Gartenbau, Gemüseanbau, Landwirtschaft sowie Weinbau näherzubringen. Dem Zeitgeist entsprechende soziale Herausforderungen wie die Verwendung innovativer, moderner Gartenbautechniken ohne Einsatz von herkömmlichen Pflanzenschutzmitteln, sowie die Förderung des Konsums lokal und saisonal produzierter Lebensmittel werden das Image der zeitgenössischen Landwirtschaft grundlegend verändern.“

Die Hauptstadt, die einst als „grünes Herz Europas“ beworben wurde, wird diesem Ruf immer noch immer gerecht, denn mehr als die Hälfte des Stadtgebiets ist mit Wäldern und Grünflächen bedeckt. Mitten im Stadtgebiet erleben Grünflächen und die Gartenarbeit in unzähligen neuen Formen eine wahre Renaissance, was erheblich zur Verbesserung der Lebensqualität beiträgt, so Serge Wilmes, erster Schöffe.

 

  1. Luga 2023 -1

    ©Caroline Martin

  2. Luga 2023 -2

    ©Caroline Martin

  3. Luga 2023 -3

    ©Caroline Martin

  4. Luga 2023 -4

    ©Caroline Martin

  5. Luga 2023 -5

    ©Caroline Martin

  6. Luga 2023

    ©Caroline Martin

  7. Luga 2023

    ©Caroline Martin

www.luga2023.lu

Die brandneue offizielle Webseite www.luga2023.lu informiert über das Konzept, die Größenordnung, den Zeitrahmen über Möglichkeiten hinsichtlich zu Projekt- und Bürgerbeteiligung.

Hier kann jeder seine Ideen oder einen konkreten Projektvorschlag via Formular einschicken. Privatpersonen und Gewerbetreibende, die über den Fortschritt der Vorbereitungsarbeiten, die gesammelten Ideen und zukünftigen Aufrufe zur Einreichung von Projektvorschlägen auf dem Laufenden gehalten werden möchten, können sich über diese Website auch für die Newsletter anmelden oder sich ehrenamtlich als Botschafter, Sponsor, Projektträger oder Fachberater an der LUGA 2023 beteiligen. Die Webseite informiert auch über die Kriterien und Phasen für die Auswahl der eingereichten Projektvorschläge.

Themen und Veranstaltungsorte

Die Gartenschau wird von Mai bis Oktober 2023 auf vier Hauptbereichen der Stadt Luxemburg stattfinden, und zwar insbesonders dem Petrusstal, dem Stadtpark und dem Pescatore-Park, den Stadtvierteln Clausen, Grund und Pfaffenthal sowie auf dem Kirchbergplateau. 

Hauptthemen:

  • Natur und Gesellschaft: Stadtpark und Pescatore-Park
    Beteiligung der Bevölkerung am Anbau von Kulturpflanzen auf freiwilliger Basis, Förderung von Gemeinschaftsgärten, Veranstaltungen im Bereich Gesundheit und Sport, Schulgärten, dynamische Beleuchtung.
  • Natur pur: Petrusstal
    Renaturierung der Petruss, Artenvielfalt und Ökologie, Verschönerung der Räume rund um die Hauptstraßen, Tierschutz, Wassernutzung; Dekoration und Modernisierung der Aquatunnelbeleuchtung.
  • Natur und Kultur: Stadtviertel Clausen, Grund und Pfaffenthal
    Verschönerung der Festung, Naturereignisse in den Kasematten - Florematten, vertikale Verzierung historischer Brücken, Mansfeld -Veranstaltungen, Musikinstallationen, Veranstaltungen rund um das Thema Rosen, Beleuchtung durch regenerative Energiequellen.
  • Natur und Stadtentwicklung: Kirchbergplateau
    Arboreten, Saatgut, „Urban Greening“, „Vertical Greening“ und Zukunftstechnologien, Dach- und Innenhofbegrünung.
  • Die Ergebnisse des ersten Ideenaustauschs werden übrigens analysiert und den Teilnehmenden bei einer zweiten Veranstaltung im Frühjahr 2020 bekanntgegeben. Entsprechend der Vielfalt der unterbreiteten Vorschläge und der bis zur nächsten Veranstaltung ausgewählten Ideen werden in weiterer Folge ggf. Aufrufe zur Einreichung konkreter Projektvorschläge veröffentlicht.

    Die LUGA 2023 – „Luxembourg Urban Garden“ wird vom Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung und der Stadt Luxemburg in enger Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Tourismus, dem Ministerium für Kultur, dem Generalinspektorat für Finanzen, sowie dem Luxemburger Gartenbauverband organisiert. Das Budget für die Gartenschau beläuft sich auf 10 Millionen Euro und wird vom Ministerium für Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung sowie der Stadt Luxemburg zu gleichen Teilen getragen.

    www.luga2023.lu, Facebook: luga2023, Instagram: luga_2023

Zum letzten Mal aktualisiert am