Einladung Maschinenvorführung - Alternative Unkrautbekämpfung und minimale Stoppelbearbeitung

Hinweis: Die Maschinenvorführung wird mit 2 Praxisstunden für die Landschaftspflegeprämie anerkannt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ein Verbot vom Totalherbizid Roundup und auch von weiteren Produkten wird immer konkreter, wodurch alternative Methoden zur Feldhygiene gesucht werden. Wir testen zwei unterschiedliche Möglichkeiten, die wir ihnen gerne in der Praxis vorführen würden:

  • Die Maschine„Elektroherb“ der Firma Zasso, welche die Pflanzen mittels Strom bekämpft. Beim Elektroherbverfahren werden die Pflanzen mit Hochspannung auf Gleichstrombasis oder mit hochfrequentem Wechselstrom durchströmt, wodurch das Chlorophyll und die Zellen abgetötet werden. Da im Moment keine Fläche zur Verfügung steht, um das Verfahren im Unkraut zu zeigen, wollen wir die Maschine bei der Krautabtötung im Kartoffelanbau vorführen. In diesem Bereich wird die Maschine in Zukunft voraussichtlich eine Rolle spielen, da das letzte Präparat zur Abtötung des Kartoffelkraut ab dem Jahr 2020 verboten ist und dies eine vielversprechende Lösung ist.
  • Das zweite Gerät was vorgeführt wird, ist der Breitscharhobel. Dieser besitzt vier 85cm breite Schare, die eine Überlappung von 10cm aufweisen, wodurch ein sauberes Abschneiden über die gesamte Breite erreicht wird. Durch die einzelne Aufhängung jedes Schares in einem Parallelogramm und die Führung per Tastrad vor dem Schar, wird die flächendeckende Bearbeitung, auch bei einer sehr geringen Arbeitstiefe von 3-6cm, bei gleichzeitig hohen Arbeitsgeschwindigkeiten von mindestens 15 km/h, sicher gewährleistet. Um ein verstopfungsfreies Arbeiten auch bei hoher Biomasse zu gewährleisten, laufen drei Schneidrollen vor jedem Schar. Somit ist die Maschine sehr gut geeignet, um die erste Stoppelbearbeitung nach der Ernte durchzuführen, damit das Ausfallgetreide nicht zu tief eingearbeitet wird und schnell wieder aufläuft. Später kann in einer zweiten Überfahrt das aufgelaufene Getreide bekämpft werden.

Wir würden uns freuen, Sie am

  • Freitag, den 16. August 2019 um 10:00 Uhr
    auf dem Feld in Bilsdorf

    (siehe Einladung) begrüßen zu können.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei schlechten Wetterbedingungen hält die Koordination der LAKU sich vor die Feldbegehung kurzfristig abzusagen. Gegebenenfalls finden sie diese Information auf der Internetseite des Naturpark Obersauer: www.naturpark-sure.lu.

Zum letzten Mal aktualisiert am