Vallée de l'Alzette

Das Flurneuordnungsverfahren umfasst Teile der landwirtschaftlich zusammenhängend genutzten Flächen der Sektionen A Lintgen und B Gosseldange und Prettingen der Gemeinde LINTGEN, der Sektionen A Lorentzweiler, C Bofferdange und Helmdange und D Hunsdorf der Gemeinde LORENTZWEILER, der Sektionen E Rollingen und G Mersch der Gemeinde Mersch sowie der Sektionen A Mullendorf und C Heisdorf er Gemeinde STEINSEL. Der gesamte Perimeter des Flurneuordnungsverfahrens erstreckt sich hauptsächlich über das Tal der Alzette, zwischen Steinsel im Süden, Mersch im Norden, der Eisenbahn im Osten und der CR 123, den Dörfern Gosseldange, Prettingen, Hunsdorf, Mullendorf, dem Schwunnental und entlang der Kaylbaach mit den Flurnamen Wénkel, Wangen und Zäppchen im Westen.

Gesamtfläche

Die Gesamtgröße des Projektes beträgt rund 411 Ha. Davon befinden ca 152 Ha in der Gemeinde LINTGEN, ca 201 Ha in der Gemeinde LORENTZWEILER, ca 32 Ha in der Gemeinde MERSCH sowie ca 26 Ha in der der Gemeinde STEINSEL.

Initialer Stand

Anzahl der Parzellen:

  • Landwirtschaft: 1245
Durchschnittsoberfläche:
  • Landwirtschaft: 131 ar

Aktueller Stand der Arbeiten:

Abgeschlossen

Informationsversammlung(en)

Untersuchung über die Zweckmäßigkeit eines Flurneuordnungsprojektes

Generalversammlung

Laufend

Vorbereitung der Bodenbewertung

Besonderheiten des Verfahrens

Das Projekt wird in Einbezug der Kompensationsmaßnahmen der Nordstraße und der möglichen Renaturierung eines Teils der Alzette im Alzettetal durchgeführt.

Besonderheiten zu Gunsten der Landwirtschaft

Der Schwerpunkt des Projektes besteht darin die privat genutzten landwirtschaftlichen Flächen in die trockenen Abschnitte einzuteilen, sowie die überschwemmungsgefährdeten Gebiete entlang der Alzette dem Bachlauf zur Verfügung zu stellen und in öffentlichen Besitz zu bringen.

Besonderheiten zu Gunsten der Umwelt und der Landschaft

Das Hauptziel dieser Renaturierung besteht darin die Flora und Fauna in dem Maße zu gestalten, einheimischen Pflanzen- und Tierarten wieder einen Lebensraum zu ermöglichen. Die Biodiversität und das Landschaftsbild prägen den Lauf der Alzette.

Zum letzten Mal aktualisiert am