Fourrages mieux

Bewertung der Agrar-Klima-Umwelt Maßnahme-"Extensivierung von Dauergrünland" (AUK482) zur Erhaltung des Lebensraums "Magere Flachland-Mähwiesen" (6510 der Richtlinie 92/43/EWG) in Bezug auf Düngung und Futtererzeugung

Projektziel

Die Erhaltung der Biotope 6510 (magere Flachland-Mähweiden) ist ein wichtiges Thema in der heutigen Landwirtschaft. Deshalb können Landwirte sich u.a. freiwillig dazu verpflichten ihre Dauergrünlandbewirtschaftung zu extensivieren (AUK-Maßnahme 482). Die Reduzierung der Stickstoffdüngung (auf ein Äquivalent von 50 verfügbaren Jahreseinheiten) oder deren Einstellung sind die beiden wichtigsten Maßnahmen, die zu diesem Zweck geschaffen wurden.

Der Lebensraum 6510 entspricht "einer typischen Heuwiese"; er zeichnet sich durch eine floristische Vielfalt aus, die nur durch extensive Praktiken möglich ist. Die Typizität dieser Flora entspricht jedoch dem Vorhandensein von Mittel- und Obergräsern, für die eine zu starke Reduzierung der Düngung schädlich sein könnte.

Ziel dieses Projektes ist es daher, diese beiden Varianten der AUK 482 (50 Einheiten Stickstoff vs. 0 Einheiten) im Hinblick auf die Erhaltung des Lebensraumes (floristischer Zustand), aber auch auf ihre Integration in die Viehfuttersysteme zu evaluieren. Eine Charakterisierung des erzeugten Futters (Quantität und Qualität) für diese AUK-Maßnahme wird daher auch durchgeführt, um als Grundlage für die Betriebsberatung dienen zu können.

Projektbeschreibung

Es werden etwa 20 Flachland-Mähweiden 6510 im ganzen Land ausgewählt, die seit mehreren Jahren im AUK-Programm 482 sind. Auf jeder von ihnen werden die beiden Stufen der Stickstoffdüngung (50 Einheiten gegenüber 0) verglichen.

Die Relevanz dieser AUK-Maßnahme wird evaluiert anhand folgender Parameter:

  • der Entwicklung der Flora durch jährliche floristische Erhebungen;
  • der Futtermenge, die mithilfe von Ertragsmessungen bei jedem Mähen dokumentiert wird;
  • der Qualität des erzeugten Futters durch Futteranalysen der bei jedem Schnitt entnommenen Proben und deren Interpretation auf der Grundlage der floristischen Erhebungen;
  • der Entwicklung der verschiedenen Bodeneigenschaften zwischen Beginn und Ende des Projekts.

Projektdauer

2019 - 2023 (5 Jahre)

Projektträger

Fourages Mieux Asbl: Vereinigung ohne Gewinnzweck, das (vom belgischen Staat) auch mit der Beratung der Landwirte bei der Bewirtschaftung von Wiesen und Futtermitteln beauftragt ist. Ihr Tätigkeitsfeld reicht daher von der Forschung bis zur Wissensvermittlung. Seit mehreren Jahren sind sie für die Charakterisierung des, in den belgischen AUK-Maßnahmen produzierten Futters zuständig.

Partner

Natagriwal Asbl: eine Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht (VoG), deren Hauptaufgabe u.a. darin besteht belgische Landwirte bei der Umsetzung der Agrar-Umwelt-Maßnahmen zu informieren, zu beraten und zu begleiten.

Convis

Landwirte und landwirtschaftliche Unternehmen

Resultate

Die präzise Evaluierung der AUK-Maßnahme 482 erfordert mindestens die Gesamtdauer des Projekts. Erste Ergebnisse, vor allem bei der Charakterisierung der Futterproduktion, stehen jedoch bereits nach den ersten Messungen im Jahr 2020 zur Verfügung.

 

Zum letzten Mal aktualisiert am