BeeFirst

Einfluss von Agrarstruktur und imkerlichen Praktiken auf die Bienengesundheit in Luxemburg

Projektziel

Im Rahmen von BeeFirst wird der Einfluss der Landwirtschaft und der imkerlichen Praktiken auf die Bienengesundheit untersucht, um die Arbeitsmethoden in beiden Bereichen zu optimieren und somit hohe Winterverluste zu vermeiden.

Projektbeschreibung

Bewirtschaftete Honigbienen zählen neben Schweinen und Rindern zu den wichtigsten Nutztieren. Sie tragen zur Bestäubung bei, einer Ökosystemdienstleistung mit einem geschätzten weltweiten Wert von etwa 153 Milliarden US Dollar. In Luxemburg betrugen in den letzten Jahren die Überwinterungsverluste bei Honigbienenim Mittel ungefähr 20 ± 7 %. Als wahrscheinliche Ursachen für die zeitweise hohen Verluste werden Parasiten, Wettereinflüsse, geänderte Landnutzungen, sowie die Belastung durch Pestizide untersucht. Der Schutz der Bestäuber ist wichtiger Bestandteil des nationalen Aktionsplans zur Reduzierung der Pflanzenschutzmittel. Dieser Aktionsplan sieht die Fortführung des Projektes BeeFirst und insbesondere auch die Analyse von Pflanzenschutzmittelrückständen im Pollen vor.

Die aktuelle Projektphase gliedert sich in 3 Arbeitspakete: jährliche Erfassung der Verlustquote, sichere Anwendung chemischer Substanzen in der Imkerei und das Vorkommen von Pestizidrückständen, Varroabefall und Bienenvölkerverluste. Eine ausführlicher Projektbeschreibung ist unter 'Mehr dazu' zu finden.

Projektdauer

2018 - 2020

Projektträger

Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST)

Partner

Verwaltung für technische Dienste der Landwirtschaft (ASTA)

Veterinärverwaltung (ASV),

Lëtzebuerger Landesverband fir Beienzuucht (Fédération des Unions d'Apiculteurs du Grand-Duché de Luxembourg, FUAL)

Resultate

Eine abschließende Bewertung und Veröffentlichung der Resultate aus der aktuellen Förderperiode kann im Laufe des Jahres 2021 erwartet werden. Da sowohl der Einsatz von Pestiziden als auch der Varroabefall jahresabhängig schwankt, sind Ergebnisse aus mehreren Jahren notwendig, um Reproduzierbarkeit und eventuelle Trends zuverlässig bewerten zu können.

Unter 'Mehr dazu' stehen die verfügbaren Resultate zum Download bereit.

Zum letzten Mal aktualisiert am