Wasserschutzkonformer Maisanbau durch Einsatz voll- und teilmechanischer Unkrautbekämpfungsverfahren sowie Untersaaten

Projektziele

Mit der (teil-)mechanischen Unkrautbekämpfung und dem Anbau von Untersaaten im Mais sollen unterschiedliche Zielvorstellungen erfüllt werden.

Hinsichtlich der alternativen Unkrautbekämpfungsstrategien im Mais existiert eine Fülle an Kombinationsmöglichkeiten bestehend aus rein mechanischen sowie kombiniert chemisch-mechanischen Unkrautbekämpfungsverfahren. Ziel des Versuches besteht darin den Herbizid Aufwand zu reduzieren und zugleich eine effiziente Unkrautbekämpfung ohne Ertragsverluste beim Mais zu erzielen.

Untersaaten können zu einem wasserschutzkonformen Maisanbau beitragen. Ziel des Versuchs besteht darin verschiedene Anbauverfahren (Gräserarten, Saatverfahren, Saatstärken und Saatzeitpunkte) für Untersaaten im Mais aufzuzeigen, welche den Grundanforderungen (N-Bindung, Erosionsschutz, keine Konkurrenz zur Hauptfrucht Mais) gerecht werden.

Projektdauer

2021-2022 (12 Monate)

Projektträger

Chambre d’Agriculture du Luxembourg

Partner

Landwirtschaftlech Kooperatioun Uewersauer (LAKU)

Resultate

Gegen Ende des Kulturjahres erfolgt eine öffentliche Feldbegehung für das Fachpublikum. Des Weiteren werden die Ergebnisse des Versuches in der landwirtschaftlichen Fachpresse publiziert. Darüber hinaus sollen die Ergebnisse und Erfahrungen innerhalb der regionalen landwirtschaftlichen Wasserschutz Kooperationen vorgestellt und diskutiert werden. Die entsprechenden Dokumente werden auch hier unter “Mehr dazu” zu finden sein.

Zum letzten Mal aktualisiert am