Integrierte landwirtschaftliche Beratung (Conseil agricole)

Landwirtschaftliche Betriebe in schützenswerten Zonen (Wasserschutz, Natura 2000, ausgewiesene Biotope); Betriebe, die zum ersten Mal in die Grünzone aussiedeln und Junglandwirte im Rahmen einer Betriebsübernahme müssem laut Artikel 3 (2) des Gesetzes vom 27. Juni 2016 betreffend die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raumes eine integrierte Beratung in Bezug auf Natur-, Umwelt- und Ressourcenschutz („Conseil agricole“) in Anspruch nehmen.

Ziel dieser Maßnahme ist es, die Landwirte im Rahmen einer ganzheitlichen Herangehensweise mit der Einbindung von wirtschaftlichen, technischen und ökologischen Aspekten zu beraten, ihnen Hilfestellung zur Bestimmung des optimalen Standorts bei Bauten zu gewährleisten, schnellere und unbürokratischere Genehmigungsprozeduren durch eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Verwaltungen zu schaffen und den Antragstellern Planungssicherheit für den Ablauf ihrer Projekte zu geben.

Die integrierte landwirtschaftliche Beratung wird vom SER koordiniert und von der Landwirtschaftskammer durchgeführt.  

Zum letzten Mal aktualisiert am