Veterinärverwaltung

In den Bereichen des Tierschutzes, der Tierseuchenprävention sowie der Markierung und Registrierung der Tiere untersteht die Veterinärverwaltung dem Landwirtschaftsministerium, im Bereich der Kontrolle tierischer Produkte und der öffentlichen Gesundheit untersteht sie dem Gesundheitsministerium.


Die Verwaltung ist in fünf Abteilungen gegliedert:

  • Abteilung Tiergesundheit
  • Abteilung Öffentliche Gesundheit
  • Abteilung Importkontrollen
  • Abteilung Veterinärlaboratorium
  • Abteilung Kennzeichnung und Registrierung der Tiere


Die königlich-großherzogliche Verordnung vom 13. Juli 1818 stellt den historischen Anfang der heutigen Veterinärverwaltung dar.
Nach 1840 wird der Dienst mehrfach angepasst und 1858 wird die Gesamtzahl der staatlichen Tierärtzte auf 12 angehoben, so dass für jeden Kanton ein staatlicher Tierarzt verantwortlich ist.
1945, nach dem Ende der deutschen Besatzung, wird das System der staatlichen Tierärtzte durch die Ernennung von vier Veterinärinspektoren abgelöst, von denen jeder die Zuständigkeit für einen Landesbezirk übernimmt.
Mit dem Gesetz vom 7. Juli 1958 wird die allgemeine Veterinärinspektion gegründet, diese umfasst neben einem Hauptinspektor weiterhin vier Veterinärinspektoren. Das staatliche Veterinärlaboratorium wird von einem eigenen Direktor geleitet.
Die letzte Reform der Veterinärverwaltung erfolgte mit dem Gesetz vom 14. Juli 2015, welches die aktuelle Struktur der Verwaltung festlegt.
 

Doppelklick zum aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am