Service d'économie rurale (SER)

Der Service d’économie rurale (SER) wurde 1964 in den Anfangsjahren der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gegründet mit dem Ziel, die teilweise schon bestehenden kleinen Dienststellen des Landwirtschaftsministeriums zusammenzuführen und neue Aufgaben wahrzunehmen, um die luxemburgische Landwirtschaft und ihre Landwirte wirtschaftlich fit zu machen im Umfeld des entstehenden gemeinsamen europäischen Marktes und um zu helfen die Interessen der luxemburgischen Landwirtschaft auf europäischer Ebene zu vertreten.

Seither ist der SER eine Art Bindeglied zwischen der GAP und der luxemburgischen Landwirtschaft. Die Aufgaben des SER haben sich im Laufe der Jahre parallel zur Entwicklung der Landwirtschaft und der GAP gewandelt.

Die Betitelung der verschiedenen Abteilungen zieht teilweise die dem SER obliegenden Missionen in Betracht. Neben der Direktion umfasst der SER drei Abteilungen.

  • Ein Arbeitsbereich der Abteilung Direktzahlungen ist die Ausarbeitung und Umsetzung der direkten Beihilferegelungen der GAP in Luxemburg. Die Abteilung kümmert sich ebenfalls um die verwaltungstechnische Abwicklung der Flächenanträge, die jährlich von den Landwirten eingereicht werden und als Datengrundlage dienen für die Direktzahlungen (Basisprämie, Greeningprämie, Junglandwirtprämie, gekoppelte Leguminosenprämie), die Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete, die Landschaftspflegeprämie und die Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen. Die eingereichten Daten dienen ebenfalls als Basis zur Berechnung der Beiträge der Landwirte zu den gesetzlichen Sozialversicherungen und werden zu statistischen  Zwecken ausgewertet.
  • Die Abteilung Agrarstatistik, Außenbeziehungen und landwirtschaftliche Märkte hat sehr vielschichtige Aufgaben. Sie umfassen neben der Erhebung und statistischen Auswertung von Daten über die Struktur der landwirtschaftlichen Betriebe, die landwirtschaftliche Produktion und das Einkommen, die Erfassung von Daten auf verschiedenen Märkten für landwirtschaftliche Produkte wie Milch, Fleisch und Getreide. Die Durchführung der Schlachtviehmarktordnung für Rind- und Schweineschlachtkörper fällt ebenfalls in den Aufgabenbereich dieser Abteilung. Ferner werden die Positionen Luxemburgs in den europäischen Gremien auf Rats- und Kommissionsebene koordiniert.
  • Die zentrale Aufgabe der Abteilung Buchführung und Beratung ist die wirtschaftliche Buchführung. Die hier erfassten und bearbeiteten Daten stellen die Ausgangsbasis sowohl für die Wirtschaftsberatung als auch für die Auswertungen und Veröffentlichungen dieser Abteilung dar. Die Beratung bezieht sich unter anderem auf geplante Investitionen und die Erstinstallierung der Junglandwirte. Ein besonderes Anliegen ist dem SER in diesem Zusammenhang die Sensibilisierung der Landwirte für eine kosteneffiziente Investitionspolitik. Die erstellten Studien und Gutachten umfassen weitreichende Themen wie Nachhaltigkeit, zwischenbetriebliche Zusammenarbeit und umweltrelevante Themen wie Nährstoffbilanzen, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und die Biolandwirtschaft.
Doppelklick zum aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am