Lagenabgrenzung

Unterteilung des Weinanbaugebietes in Lagen ("Lieux-dits") und Kleinlagen ("lieux-dits accessoires")

Regularisierung nicht abgegrenzter Lagen

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass sämtliche Lagen welche im Rahmen der AOP Moselle Luxembourgeoise verwendet werden, abgegrenzt sein müssen. Noch nicht abgegrenzte Lagen sollten dem IVV zwecks Regularisierung mitgelteilt werden.  

Bei weiteren Fragen bezüglich der Lagenabgrenzung wenden Sie sich bitte an das Weinbauinstitut, Abteilung Weinbau, Serge Fischer Tel: +352 23 612 218, serge.fischer@ivv.etat.lu.

Version 2.2 vom Dezember 2013  

Die Lagen an der Luxemburger Mosel wurden abgegrenzt damit sie zu Herkunftsbezeichnung im Rahmen der AOP-Moselle Luxembourgeoise verwendet werden können.  Bei dieser Abgrenzung handelt es sich nicht um eine Klassifikation unseres Weinbergsareales in gute oder weniger gute Lagen. Die überänderte Version 2.2 wurde Ende 2013 unter Berücksichtigung verschiedener Änderungsvorschlägen erstellt. Die neue Version kann im Weinbauinstitut im Sekretariat respektiv unten auf dieser Seite nach Ortschaft geordnet als PDF-download eingesehen werden. Diese neue Fassung wird Mitte März 2014 auf dem öffentlichen Geoportal der Katasterverwaltung veröffentlicht.

Für die Aufstellung der Lagenabgrenzung wurden folgende Daten benutzt:

  • Verknüpfung der Lagenangaben der Weinbaukartei (2008) mit dem Katasterplan

  • Kataster

  • Historische Quellen

  • Bewirtschaftete Weinbergsparzellen

  • Weinbauperimeter 2009

  • Grosslagenprojekt 2005

  • Klimatische Gütekarte um kühlere Gebiete bei warmen Lagen auszuschliessen (2005)

     

    Hier können Sie die aktuelle Version der Lagenabgrenzung einsehen.

Zum letzten Mal aktualisiert am