Hubschrauber

  • Hubschrauberspritzungen sind genehmigungspflichtig. Pflanzenschutzmittel dürfen mit dem Hubschrauber nur in Weinbergen mit einer mittleren Hangneigung von über 20% ausgebracht werden.
  • Ab der Saison 2017 dürfen nur noch diejenigen Weinberge gesprüht werden, die innerhalb des gesetzlich definierten Hubschrauberperimeters liegen. Die Kartenzonierungen sind dem Anhang der großherzoglichen Verordnung beigefügt.
  • Zur Hubschrauberspritzung dürfen nur zugelassene Fungizide angewendet werden, die darüber hinaus für die Anwendung mit Luftfahrzeugen genehmigt worden sind.
  • Die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln muss per GPS dokumentiert werden. Die Verwendung von abdriftmindernden Düsen (Anti-Drift Düsen; Injektordüsen) ist obligatorisch.
  • Des Weiteren müssen folgende Sicherheitsdistanzen eingehalten werden:
Wohnhäuser inkl. Gärten, öffentliche Plätze, Schulen 20 m
Quellen und Trinkwasserbecken 20 m
Naturschutzgebiete und Flüsse/Gewässer Festlegung durch Perimetergrenzen
ökologisch bewirtschaftete Weinbergsflächen 20 m

 

Weitere Informationen:

Kartenübersicht der beantragten Hubschrauberparzellen 2018

Die untenstehenden Karten zeigen für 2018 die Parzellen an für welche Hubschrauberspritzungen beantragt worden sind. Um sicherzugehen, dass Ihre Parzellen auch mitbehandelt werden, wenden Sie sich bitte an die Präsidenten der jeweiligen Rebschutzgenossenschaften.

Zu der Bildgalerie der Hubschrauberkarten

Zum letzten Mal aktualisiert am